Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Neueste Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

Das Salawat (Teil 2)

Nach unten

Das Salawat (Teil 2)

Beitrag von Puszta am Di Feb 01, 2011 12:13 am



Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Gepriesen sei Allah, der Herr der Welten und Heil und Segen sei auf Seinem Gesandten Muhammad und seiner reine sündlose Familie.

as-Salam 'Aleikum,

Wir waren bei der Bedeutung des Wortes "al-Salaa" stehen geblieben und wollten herausfinden, was das "al-Salaa" auf den Gesandten Gottes Muhammad (s.) bedeutet und inwiefern sich das "Salaa" Allahs und der Engel und der Gläubigen unterscheidet.

Wenn wir im Allgemeinen das Wort "al-Salaa" hören, so denken wir unweigerich an die 5 täglichen Ritualgebeten, das Morgen-, Mittags-, Nachmittags-, Abend,- und Nachtgebet. Tatsächlich bezeichnet das Wort "al-Salaa" in der arabischen Sprache jedoch "das Bittgebet". Was bedeutet es, wenn Allah ein Bittgebet auf den Propheten macht? Und was ist mit dem Bittgebet der Engel und der Gläubigen auf den Gesandten gemeint? Was uns Muslime zunächst von den drei Möglichkeiten am logischsten und vernünftigsten erscheint, ist das Bittgebet auf unseren Gesandten indem man beispielsweise sagt: "O Allah erhöhe die Stufe des Propheten". Dies ist eine Annahme, welche man durchaus treffen kann. Doch wie wir sehen werden, steckt eine größere Wahrheit dahinter und diese werden wir erläutern, so Gott will.

Hier haben sich die Qur'anwissenschaftlicher beider Rechtsschulen darauf geeinigt, dass das "Salaa" Allahs auf eine Person so viel bedeutet, wie das Herabsenden Seiner göttlichen Barmherzigkeit auf diese Person. Wenn Allah (t.) Seine göttliche Barmherzigkeit auf jemanden herabsenden will, so praktiziert Er das "al-Salaa" auf diese Person, also "yusali" auf diese Person. Es darf also niemandem in den Sinn kommen, dass Allah, Erhaben ist Er, beispielsweise eine Art Gebetskette nimmt und Bittgebet für jemanden spricht, was man oberflächlich gesehen durchaus aus der Übersetzung des Wortes "al-Salaa" mit "das Bittgebet" annehmen könnte. Dies ist jedoch nicht der Fall. Dies erklärt der Fürst der Gläubigen (a.) mit seinem berühmten Ausspruch:

إن قوله فعله

"Seine Worte sind Seine Taten"

Allah (t.), wenn er etwas will, so tut Er es, Erhaben ist Er:

بديع السماوات والارض واذا قضى امرا فانما يقول له كن فيكون

Dem Schöpfer der Himmel und der Erde! Wenn Er eine Sache beschließt, so sagt Er nur zu ihr: "Sei!" und sie ist. [2:117]

Wir haben nun geklärt, dass das "al-Salaa" Allahs (t.) auf Seinen Diener nichts anderes als das Herabsenden Seiner göttlichen Barmherzigkeit ist. Welchen Grund es jedoch hat, wieso Allah (t.) den Gläubigen befahl, Ihn um die Herabsendung Seiner göttlichen Barmherzigkeit auf Seinen Gesandten zu bitten, dazu kommen wir, so Gott will.

Was bedeutet nun das "al-Salaa" der Engel? Das "al-Salaa" der Engel auf (irgend) einen Menschen bedeutet, dass derjenige, auf dem sie das "al-Salaa" verrichten, würdig ist, Gottes Barmherzigkeit zu bekommen, es ist quasi ein Zeugnis dafür, dass jener die göttliche Barmherzigkeit verdient.

Und was heißt "al-Salaa" der Gläubigen auf eine Person? Es bedeutet, dass die Gläubigen ein Bittgebet für jemanden sprechen, also Allah (t.) darum bitten, die göttliche Barmherzigkeit auf jemanden herab zu senden.

Wir haben somit geklärt, dass es Unterschiede gibt bezüglich des "al-Salaa" Allahs (t.), oder des "al-Salaa" der Engel, oder des "al-Salaa" der Gläubigen auf eine Person.

Die Kernfrage dieser Analyse lautet nun:

Wieso befahl und ordnete Allah im heiligen Qur'an ausdrücklich an, dass die Gläubigen das Bittgebet für den Gesandten Gottes (s.) sprechen sollen?

Einschub:

Bevor wir diese Frage ausführlich beantworten, möchten wir noch das Missverständnis klären, welches wir anfangs angesprochen haben.

Wieso ist es falsch „Salla-llahu-Alaihi-wa-Aalihi-wa-Sallam” zu sagen? Wieso ist das "wa-Sallam" am Ende falsch bzw. entspricht nicht genau dem heiligen Qur'an?

Wir möchten dies zunächst anhand des heiligen Qur'ans und anschließend mit Überlieferungen erläutern.

Allah (t.) sagte:

يا ايها الذين امنوا صلوا عليه وسلموا تسليما

Yā 'Ayyuhā Al-Ladhīna 'Āmanū Şallū `Alayhi Wa Sallimū Taslīmāa

O ihr, die ihr glaubt, (bittet) auch ihr für ihn und wünscht ihm Frieden in aller Ehrerbietung (gängige Übersetzung) [33:56]

Der "Taslim" in diesem reinen Vers wird als "der Frieden" übersetzt, getreu dem Sinn: "Der Friede sei mit dir O Gesandter Gottes." Es wird also als ein Aufruf Allahs an die Gläubigen verstanden, worin er sie auffordert, den Gesandten zu grüßen. Deshalb sagen manche:

"Salla-llahu-Alaihi-wa-Aalihi-wa-Sallam"

Der "Taslim" als Bedeutung des "Friedens" kann aus folgendem Grund nicht gemeint sein:

Im vorigen Teil dieses gesegneten Verses sagt Allah (t.), dass Er und die Engel "al-Salaa" auf den Gesandten Gottes verrichten. Hiernach ordnet Allah (t.) den Gläubigen an, dass auch sie das "al-Salaa" auf den Gesandten Gottes verrichten sollen. Doch es bleibt nicht nur dabei, sondern sie werden zum "Taslim" ihm gegenüber aufgerufen. Wenn wir den "Taslim" als Friedensgruß interpretieren, was hat dann Allah und die Engel davon abgehalten, ebenfalls den Friedensgruß auf den Gesandten Gottes zu senden? Wieso sagte Allah (t.) im vorigen Teil des gesegneten Vers, dass Er und die Engel lediglich den "Salaa" auf den Gesandten Gottes praktizieren. Kommt es jedoch zu den Gläubigen, so wird ihnen angeordnet, das "al-Salaa" und den "Taslim" gegenüber dem Gesandten Gottes zu verrichten. Es kann somit kein Friedensgruß gemeint sein, denn nichts würde Allah und die Engel davon abhalten dies ebenfalls zu tun. Es muss also etwas sein, womit nur die Gläubigen beauftragt werden, was nur die Gläubigen tun müssen.


Zuletzt von Puszta am So Feb 06, 2011 8:47 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Glaube ist die innere Stärke, die bei guter Pflege nach aussen hin Leuchtet
avatar
Puszta
Admin
Admin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6723
Anmeldedatum : 07.08.09
Alter : 43
Stadt : Dortmund

http://shia-schwestern.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Das Salawat (Teil 2)

Beitrag von Puszta am Di Feb 01, 2011 12:15 am

Deshalb verstehen wir die Aussage des Fürsten der Gläubigen, wenn er über diesen Vers sagt:

"Es beinhaltet einen offensichtlichen und einen verborgenen Teil"

Was ist der offensichtliche Teil dieses Verses, O Fürst der Gläubigen?

Er sagte: "Der offenkundige Teil ist „sallu-aleih“, also die Anordnung, das Bittgebet für den Gesandten Gottes (s.) zu verrichten"

Und was ist der verborgene Teil, die verborgene Bedeutung, O Fürst der Gläubigen?

Er sagte: "Die verborgene Bedeutung findet sich im letzten Teil und dieser lautet „wa salimu taslima“, also die Loyalität zu allem, womit der Gesandte Gottes kam und wahrlich, er kam mit der Wilaya zu uns, der Ahl al Bayt (a.)."

Diese Überlieferung finden wir in "Tafsir al-Burhan" von Sayyed Hashim al-Bahrani in der Erläuterung dieses Verses.

Was bedeutet also die Loyalität zu allem, womit er gekommen ist? Es ist die absolute Ergebenheit zu der Botschaft des Gesandten Gottes, zu jeglichem Bestandteil dieser Botschaft. Hier wird uns die andere Bedeutung des Wortes "Taslim" deutlich, nämlich die "Ergebenheit". Die Ergebenheit zu der Botschaft des Gesandten Gottes, so wie der heilige Qur'an an anderen Stellen sagt:

وما اتاكم الرسول فخذوه وما نهاكم عنه فانتهوا

Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch [Sure: Al-Ĥashr, Vers 7]

Eine zweite Überlieferung lautet:

Ich befragte Abu Abdillah al-Sadiq (a.) über den Vers des heiligen Qur’ans:

„Wahrlich, Allah und seine Engel senden Segnungen auf den Gesandten. O ihr, die ihr glaubt, (bittet) auch ihr für ihn und wünscht ihm Frieden in aller Ehrerbietung“

Da antwortete er: Es bedeutet das „al-Salaa“ (Bittgebet) auf ihn und die Ergebenheit zu allem, womit er (als Gesandter) gekommen ist.

Nun wird uns die Bedeutung des heiligen Verses klar. Der letzte Teil ist somit kein Aufruf zum Friedensgruß an den Gesandten, nein, es ist der Aufruf zur Ergebenheit [Taslim] zu all jenem, womit der Gesandte Gottes (s.) kam und eine Sache, womit er (s.) kam, war die Wilaya zu Ali Ibn Abi Talib (a.) und seiner reinen sündlosen Familie.

Deshalb dürfen wir das "wa-sallam" nicht als Friedensgruß interpretieren, sondern als Ergebenheit zu der Botschaft des Gesandten Gottes.

Wir hoffen dies deutlich rüber gebracht zu haben und bitten Allah, den Allmächtigen uns zu vergeben und uns zu den wahren Ergebenen zu der Botschaft Seines Gesandten zu machen, ohne Ausnahme mit was der Gesandte Gottes kam.

Walhamdullilahi-Rabil-Alameen!

Quelle; Islamisches Wissen

_________________
Glaube ist die innere Stärke, die bei guter Pflege nach aussen hin Leuchtet
avatar
Puszta
Admin
Admin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6723
Anmeldedatum : 07.08.09
Alter : 43
Stadt : Dortmund

http://shia-schwestern.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten