Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Neueste Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

Die Philosophie von "Ashura

Nach unten

Die Philosophie von "Ashura

Beitrag von mahdieh sadat am Mo Aug 10, 2009 10:03 pm


Bismillah

Im Ereignis von Karbala beobachten wir, auf der einen Seite Yazid, der Loyalität von Imam Hussein a.s. zu sichern versucht, und auf der anderen Seite die Einladung der Einwohner der Stadt Kufa von Imam Hussein a.s. . Ohne die oben genannten Punkte zu berücksichtigen ist es sehr wichtig, dass Imam Hussein a.s. Yazid und seine Regierung kritisiert. Er kritisierte die Korruption, Grausamkeit und Bestechlichkeit in Yazids Regierungssystem. Er ermutigt seine Anhänger mit Honorar zu ehren. In der Tat scheinen alle drei genannten Gründe für Imam wichtig zu sein, um seine Reaktion gegen Yazid einzusetzen, aber lassen Sie uns sehen, wer von ihnen zu den einflussreichsten wurden?

Wenn Ali (A.) von Khawaridj hineinbestochen wurde und das Schahadat fand, wurde Muawiya zum Kalif und blieb mehr als je zuvor. Imam Hassan Ibn-e Ali a.s. versucht sein Bestes, um Muawiya und die muslimische Welt wieder zu aktualisieren, aber seine Armee war nicht qualifiziert genug, regelmäßig ihm zu gehorchen. Daher hat muawiya einen befristeten Vertrag mitImam Hasan a.s., demnach nach Muawiyas Tod das Kalifat dem Imam Hassan (A.) abgegeben würde, und im Falle des Todes von Imam Hassan a. , Imam Al –Hussein diese Position zu übernehmen wäre. Muawiya vergiftet Imam Hassan a. und versucht, ein erbliches Kalifat zu seiner Günsten zu gründen. Das Urteil dieser teuflischen Maßnahme war eine Innovation (bid'a) in religiösen Fragen.

Vor diesem bid'a, das Kalifat System basiert auf zwei Arten des Denkens und des Wissens.

a., die qualifizierten Personen für das Kalifat waren die von den Propheten auserwählten Personen.

b., es ist das Recht der Menschen auf einen Kalif für ihre eigene Nation zu vereinigen.

Muawiya war bereit, um Kalifat zu erhalten, was in seiner Familie als eine erbliche Form betrachtet wurde, aber er war zu zögern: Die Person, die sich für Muawiya und Yazid bemühte, war al-Mughirab Shu'ba: Der Kalif Umar hatte ihn als Gouverneur von Basra gewählt. Wenn Muawiya ihn von seiner Position entsorgt, ging er nach Yazid und ermutigte ihn zum Nachfolger seines Vaters. Der Grund liegt in der Tatsache, dass al-Mughira Gouverneur von Kufa und Basra wollte. Yazid informiert al-Mughira, dass diese Aktion wohl nicht möglich sei und die Situation gepflastert tiefer werden müsste. Al-Mughira war der Ansicht, dass die Menschen in Syrien (Sham) genehmigen, was Muawiya vorhat , und er fügte hinzu, dass Marwan Ib. al Hakam die Einwohner in Medina rechtfertigt und er selbst den Vorsitz der Bewöhner in Kufa führen wollte.

Yazid verweigerte den Konflikt mit Muawiya, und er rief Mughira. Al-Mughira überzeugt Mu'awiya davon und erhielt die Position des Gouverneurs von Kufa und Basra nochmal . All das geschah nachdem Imam Hassans Märtyrium. Marwan al-Mughira ging in Medina und Kufa, und damit Muawiya selbst ging nach Medina. Seine Regierungsbezirk war weiter als die Grenze innerhalb der islamischen Welt. Er regierte über die erweiterten Grenzen der muslimischen Länder bis nach Nord-Afrika und China, er wurde nichts anderes als ein Mann, der das Kalifat zum Königtum machte. ZU erwähnen ist, die Legitimität seines Kalifat als viel wichtiger als die Frage ihrer historischen Art in Frage stellt! Inzwischen begeht er seine größten Fehler in Bezug auf die Außenpolitik, indem er seinen Inkompetenten Sohn an die Macht brachte. Muawiye schloss einen Friedensvertrag mit dem Kaiser von Rom, dem mächtigsten Feind des Islam, und bat ihn, Yazid zu unterstützen.

Als er in Medina drei einflussreichsten Persönlichkeiten der Stadt,nämlich: Imam Hussein Ibn-e Ali a.s., Abdullah Ibn-e Umar, und Zubayr besuchte, versuchte sie davon zu überzeugen, Yazid als Kalif zu erkennen, aber sie lehnten häftig ab.

Muawiya war viel zu ängstlich über den Yazidsstaat und riet ihm einige wichtige Punkte, wenn er folgt, kann er sich ohne Zweifel entscheiden, über muslimische Gebiete länger herrschen: "Oh, Sohn Ich habe den Weg für dein Reich in den arabischen Ländern bereit gemacht. Deine Konkurrenten sind nun unter Ihrer Kontrolle. Hejaz (al-Hijaz) Menschen sind Ihre Verwandten, die demgemäß auf Dich achten und Dir gehorchen.Wenn diese Dich etwas fragen, ändere die Herrscher oder Gouverneure so bald wie möglich, denn die Entsorgung ist einfacher, als Auseinandersetzung mit Tausenden von Schwerten. In Damaskus werden dir immer Menschen helfen, bitte sie um Hilfe, wenn die dortigen Herrscher nicht mehr für dich nüzlich sind. Falls sich Probleme anbahnen, dann schicke sie zurück in ihre Region! Sohn, niemand wird gegen Dich, sondern drei Personen. Hussein ibn-e Ali, Abdullah Ibn-e Umar, und al-Zubayr. Wenn Hussein Dein Kalifat ablehnt und von den Menschen in Kufa eingeladen wird, töte ihn nicht, weil er dein Cousin und der Enkel des Propheten ist. Abdullah kennst du, lasse ihn allein. Aber töte al-Zubayr und reiße ihnTeil zu Teil! Halte doch seine Verwandten und benimm Dich so freundlich zu ihnen.

Muawiya war dessen sicher, dass diese Menschen Yazid nicht erkennen, da alle von ihnen an sich Söhne von früheren Kalifen waren. Leider nahm Yazid den Rat seines Vaters nicht ernst und fehlt Muawiyas Thron und fünfzig Jahre Anstrengungen zu erhalten und zu bewahren. Er war so unlogisch und unwürdig, dass Banu-Umayya und Abu-Sufyan dann islamischer Gesellschaft beschädigt.

Nach Muawiyas Tod, schickt Yazid ein Schreiben an Walid ibn-e Abu Sufyan, Gouverneur von Medina, um ihn über das Problem zu informieren und bat ihn, um Loyalität der 3 genannten Personen gegenüber sich selbst zu mildern. Imam Hussain a.s. lehnte ab, Yazid zu erkennen und ging in Mekka.

Imam Hussein a.s konnte mit dieser Maßnahme in Mekka seinen Widerspruch stärker bekannt geben und diese Einladung nicht einverstanden, auch wenn er getötet würde, könnte er dort mehr Erfolg haben und war einflussreicher. Er blieb in Mekka während Sha´ban, Ramadan, Shawal und Zigha´dje. Er hatte es vor, im Monat Zihadje in Mekka die Ka´ba zu pilgern. Die islamische Welt in dieser Zeit wurde mit drei wichtigen und bedeutenden Zentren bekannt, nämlich Medina; Zentrum von Wirtschaft, Sham (Damaskus) Zentrum der Regierung, und Kufa, Ort ehemaliger Regierung und die Entscheidungszentrum.

Kufa war vor kurzem ein wichtiger Ort: Es wurde von Sa'd Ibn-e Abi Waghas in 638. gegründet. Dort war die Hochburg der politischen Bewegungen und die dortigen Bewohner schickten Briefe an Imam Hussein a.s. und baten ihn, ihm gegen Yazids falsche Regierung Hilfe zu leisten. Imam Hussein a.s wusste, dass diese Menschen nicht vertrauenswürdig sind. Darüber hinaus war er in Mekka, als er seine Bewegung begann und gegen Yazid predigte. Abbas erinnerte Imam Hussein an die Tatsache, dass Kufa nicht der richtige Ort ist, aber es war nicht ratsam, den Aufenthalt in Mekka zu verlassen, da Yazid Imams missioner wie Moslem ibn-e aghil getötet hatte. Es gab keine andere Möglichkeit, außer das, Imam Hossein a.s. Mekka für den Irak zu verlassen, obwohl er wusste, die Einwohner in Kufa ihre Versprechen nicht halten und dürften gegen ihn zu sein. Die Bevölkerung in Sham (Damaskus) unterstützten auch Banu-Umayya und Abu-Sufyans Familie wie zuvor. Wenn Imam Hussein Yazid erkannt hätte, hätte er den Wechsel von Kalifat zum erblichen Königreich erkannt. Auf der anderen Seite, Yazid war offenbar mit der Korruption zu tun, was andere Banu-Umayya Kalifen nie versucht hatten, es wird gesagt, dass Muawiya einer für die Korruption und das gemütliche Leben war, aber er war sehr restriktiv und konservativ. Yazid, jedoch konnte nicht bemerken, islamische Traditionen zu achten. Er berücksichtigt die Tatsache, dass Millionen Muslime aus verschiedenen Rassen in Asien, Afrika und Europa einzigartig und vereint waren, da sie dachten, Ihre Länder stünde unter der Verwaltung eines muslimischen Führers und Kalifs! wenn sie Kenntnis von den Tatsachen hätten, wie Yazid eigentlich lebte, würden sie Autonomie und Unabhängigkeit verkünden. Imam Hussein a.s. wurde gegen Yazid, weil der Islam in Gefahr war, nicht aber wegen der Bereitschaft zum Kalifat oder zur Position für das Material. Dies ist der Grund, warum seine Bewegung ewig und einzigartig wurde. Auch wenn Yazid Imam nicht bat, seine falsche Regierung zu erkennen, steigte Imam gegen ihn, denn er war unrechtmäßig und eine illegitime Figur zur Herrschaft über muslimische Welt.


wasalam
sayyeda Mahdieh
avatar
mahdieh sadat
shia-Rose
shia-Rose

Weiblich Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 09.08.09
Alter : 35
Stadt : I.R.IRAN -Tehran

http://shia-schwestern.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die Philosophie von "Ashura

Beitrag von Salime am Di Dez 07, 2010 12:08 am

Salam!

Und wieder ist ein Jahr vergangen.



Jeder Tag ist Ashura

ws Salime
avatar
Salime
shia-Rose
shia-Rose

Weiblich Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 09.08.09
Alter : 50
Stadt : OWL

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten