Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Neueste Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

Fenster zur Hoffnung Teil 9

Nach unten

Fenster zur Hoffnung Teil 9

Beitrag von mahdieh sadat am Mo Aug 10, 2009 1:09 am


Bismillah


Letztes Mal sprachen wir über den verheißenen Erlöser, von dem in der zarathustrischen, der jüdischen, und auch der indischen Lehre die Rede ist, beispielsweise in deren Heiligen Buch "Veda"...
Was aber sagt das Christentum?
In der christlichen Lehre sind die diesbezüglichen Verheißungen deutlicher und gezielter. Beispielsweise ist in den Evangelien der Jünger Matthäus, Marcus und Lukas darüber zu lesen und mehr noch in den Offenbarungen des Johannes.
So heißt es im 24. Kapitel des Matthäus-Evangelium an einer Stelle:
Denn wie der Blitz ausgeht vom Aufgang im Osten und leuchtend ist bis zum Niedergang im Westen, wird auch sein das Kommen des Menschensohnes...
Und sie werden kommen sehen des Menschen Sohn auf Wolken, mit großer Kraft und Herrlichkeit...
Und im zwölften Kapitel des Lukas-Evangeliums lesen wir:
Lasset eure Lenden umgürtet sein und eure Fackeln brennen, und seid gleich denen, die auf ihren Herrn warten, auf dass ihr ihm, wann immer er kommen und an eure Tür klopfen wird, sogleich öffnet...
Nebenbei, auch die alten Schriften der Chinesen und Hindis sprechen von dem Kommen eines Menschheitserlösers. Eine Überzeugung, die auch bei den skandinavischen Völkern und selbst bei den frühen Ägypter oder den einheimischen Volksgruppen Mexikos zu beobachten ist.
Auch sie und noch etliche weitere alte Völker gehen davon aus, dass er kommen wird. Der Erlöser der Menschheit, der Tyrannei und Unrecht das Handwerk legen und die Herrschaft des Rechts und der Gerechtigkeit auf Erden errichten wird.
Dieser Gedanke, diese Überzeugung - wenngleich sie sich in verschiedenerlei Gestalt zeigen mag - ist im Osten und Westen anzutreffen.Eine weltweite und schon sehr alte Auffassung, die unter anderem Hinweis darauf ist, das sie im menschlichen Urwesen verankert ist. Ganz abgesehen davon, dass sie in der Lehre aller Propheten verwurzelt ist.
Was kein Wunder ist, da doch alle göttlichen Propheten das einheitliche Wort Gottes verkündeten...
Bernard Baarler, amerikanischer Soziologe, schreibt in seiner Abhandlung über die Erlösungstheorie, dass diese Überzeugung sogar bei den Indianern Amerikas anzutreffen war.
Er informiert, dass in den amerikanischen Indianerstämmen die Vorstellung herrscht, dass eines Tages der Große der Indianer kommen und sie ins irdische Paradies führen wird.
Gegrüßet sei der Erlöser der Welt, Mahdi (a), von dem die Völker der Erde sprechen. Er, der sie alle unter einem gemeinsamen Banner vereinen wird...
Auch und besonders intensiv wartet man in der islamischen Welt auf das Kommen dieses Mahdis, dieses Menschheitserlösers.
Und zwar nicht nur die Schi`ah, sondern auch die Sunniten wissen von seinem Kommen. Sie alle, ob sie zur hanafitischen, hanbalitischen, malekitischen oder schaafe`itischen Rechtsschule gehören, können in ihren religösen und und anderen Schriften und Büchern eine Menge Hadithe und Überlieferungen lesen, die über Mahdi, den verheißenen Erlöser der Menschheit, Auskunft geben.
Selbst die Wahhaabiten bestätigen das Kommen Mahdis und bezeichnen dies als eine unbestreitbare Tatsache. Auch die Institution "Raabetat ul Aalam ul Islaam", eine der größten wahhabitisch-religiösen Einrichtungen in Mekka. Interessant ist folgendes, was sie zu diesem Punkt bekanntgibt, nämlich:dass vor etwa drei Jahren jemand aus Keniaa-Suaali, namens Abu Mohammad, mit dieser Einrichtung in Verbindung trat und im Zusammenhang mit dem verheißenen Kommen Mahdi einige Fragen stellte.
Der General-Direktor des Raabetah-Zentrums teilte ihm als Antwort mit, dass auch der Gründer der wahaabitischen Lehre Hadithe, in denen die Rede von dem Kommen des verheißenen Mahdis ist, akzeptierte und schickte ihm zugleich den Text einer kurzen Erklärung zu, die fünf der heute namhaftesten Gelehrten von Hidschaas erstellt hatten.
In ihrer Erklärung, ihrem Ressaaleh, heißt es, nach der Nennung des Namens Mahdis und des Ortes seines Erscheinens, nämlich Mekka, dass die Welt, wenn er, Mahdi erscheint, beherrscht sein wird von Verderbnis und Unglauben. Gott aber wird mittels mittels seiner, also durch Mahdi, weltweite Gerechtigkeit auf Erden erstehen lassen. Ebenso, wie in ihr zuvor Unrecht und Tyrannei das Sagen hatten, werden nun, allüberall, Recht und Gerechtigkeit sein.
Mahdi - ist der letzte der zwölf Raaschedin-Kalifen, von dem der Prophet (s) - laut der Sehaah-Bücher - Kunde gibt...
Viele Hadithe im Zusammenhang mit Mahdi werden von den Prophetengefährten überliefert.
Anschließend werden etliche renommierte islamischen Werke genannt, in denen diesbezügliche Überlieferungen bzw. Hadithe zu lesen sind.
Beendet wird das Antwortschreiben mit dem Hinweis, dass das Kommen Mahdis zum Überzeugungsgut aller Muslime gehört, sich dessen jedermann gewiss sein sollte und nur Toren oder aber jene, die die Religion Gottes zu entstellen suchen, das Erscheinen Mahdis leugnen.
In diesem Zusammenhang wollen wir auf etwas hinweisen, was Bernard Shaw, bekannter englischer Philosoph sagte, der von der Vitalität, das heißt dem Lebendigsein des Islam, überzeugt war. Er tat dies wie folgt kund:
Ich habe stets die Religion Mohammads ihrer erstaunlichen Lebendigkeit wegen sehr geschätzt.
Ich bin der Meinung, dass der Islam die einzige Religion ist, die den vielfältigen Dimensionen des menschlichen Lebens entspricht und ebenfalls den verschiedenen zeitlichen Epochen etwas zu sagen hat.
Ich sehe es voraus, und schon jetzt sind die Anzeichen dafür zu sehen, dass die Religion Mohammads von den morgigen Europäern akzeptiert werden wird.
Dabei wollen wir es für heute bewenden lassen. Weiteres zu diesem Thema, unter anderem den Gedanken Bernard Shaws und auch Henri Corbins, das nächste Mal.


mahdieh sadat
avatar
mahdieh sadat
shia-Rose
shia-Rose

Weiblich Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 09.08.09
Alter : 35
Stadt : I.R.IRAN -Tehran

http://shia-schwestern.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten