Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Die neuesten Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

Missinterpretation des Qurans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Missinterpretation des Qurans

Beitrag von Jasmin am So Mai 09, 2010 10:09 pm


Missinterpretation des Qurans

Trotz zahlreicher eindeutiger Quranverse und vieler Überlieferungen, die alle auf die Bedeutung von Gutes gebieten und Schlechtes verwehren hinweisen, versuchen die Gegner des Islam immer wieder nachzuweisen, dass das Prinzip keine Bedeutung habe und auch keine gegenseitige Verantwortung im Islam existiere. Diese Gruppe ist stets bemüht, ihre Behauptungen mit Quranversen zu belegen. So wird von ihr häufig folgender Quranvers zitiert:

"O ihr Gläubigen, kümmert euch um euch selber. Derjenige, der irregeht, schadet euch nicht, solange ihr rechtgeleitet seid. Zu Gott werdet ihr alle zurückkehren und dann wird Er euch über das aufklaren, was ihr getan habt."
[5 : 105]

Diese Gruppe behauptet, wenn es heißt "kümmert euch um euch selber", dass dies dann "kümmert euch nicht um die anderen" bedeute! jeder habe sich nur um sich selbst zu kümmern, er brauche sich keine Sorgen um das Wohlergehen anderer Menschen machen. Deshalb sei auch niemand zur Erfüllung des Gebotes Gutes gebieten und Schlechtes verwehren verpflichtet.

Doch nach unserer Meinung heißt es hier auf keinen Fall, jeder hatte sich nur um sich selbst zu kümmern. Der Vers will vielmehr ausdrücken, dass sich die Muslime für die Angelegenheiten ihrer Glaubensbruder und -schwestern verantwortlich fühlen sollten. Die Gläubigen sind vielmehr verpflichtet, sich umeinander zu kümmern!

Wenn es heißt, "derjenige, der irregeht, schadet euch nicht, solange ihr rechtgeleitet seid" so bedeutet das nicht, dass die Muslime sich nicht um andere Mitmenschen zu scheren bräuchten. So verweist gerade dieser Vers auf die Bedeutung des Prinzips Gutes gebieten und Schlechtes verwehren. Denn wenn es heißt "solange ihr rechtgeleitet seid" bedeutet dies, dass die Muslime die göttlichen Gebote und dass natürlich auch das Prinzip Gutes gebieten und Schlechtes verwehren erfüllen und sich daher in jedem Fall auch um das Schicksal ihrer Mitmenschen kümmern!

Wir Muslime dürfen aus solchen falschen Interpretationen nicht ableiten, dass wir uns nicht um die Nichtmuslime zu sorgen hatten! Wir werden im Nachfolgenden noch näher auf unsere Beziehung zu andersgläubigen Menschen eingehen. Auch mit zahlreichen anderen Quranversen versuchten die Gegner des Islam das islamische Prinzip Gutes gebieten und Schlechtes verwehren zu schwachen. Sie wollten dabei in erster Linie die Verantwortungspflicht der Muslime beseitigen. Der folgende Quranvers spielt hierbei eine besondere Rolle:

"Und sollten sie dich als Lügner bezeichnen, dann sprich: Mir mein Tun und euch euer Tun! Ihr seid nicht verantwortlich für das, was ich tue — und ich bin nicht verantwortlich für das, was ihr tut."
[10 : 41]

Dieser Vers will nicht ausdrücken, der Muslim habe keine Verantwortung gegenüber anderen Menschen. Im Gegenteil, hier ergeht eine eindeutige Warnung an diejenigen, die den Islam ablehnen, dass diese in jedem Fall mit den Konsequenzen ihren Handlungen rechnen müssen. Auf diesen Zusammenhang sollen die Muslime ihre Mitmenschen aufmerksam machen. Mit diesem Appell, das Bewusstsein der Menschen auf ihr kommendes Schicksal zu lenken, nehmen die Muslime eine ihrer islamischen Verantwortungen wahr.

Die Bedeutung und Tragweite des Prinzips Gutes gebieten und Schlechtes verwehren ist aus vielen Versen des Qurans, sowie dem Leben unseres Propheten, seiner Angehörigen, Gefährten und Nachfolger eindeutig zu erkennen. Das Leben Muhammads (Friede sei mit ihm) zeigt uns, welch große Qualen er im Ringen nach der Rechtleitung seines Volkes auf sich nahm. Sein Leben war ein permanenter Prozess, Gutes zu gebieten und Schlechtes zu verwehren. Doch selbst nach all seinen Bemühungen und Anstrengungen gab es immer noch Menschen, die nicht bereit waren, die Wahrheit und das Licht des Islam anzuerkennen.

Jasmin
shia-Rose
shia-Rose

Weiblich Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 09.08.09
Stadt : Berlin

http://www.al-shia.eu

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten