Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Neueste Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

Die Qualen der Hölle Teil 3

Nach unten

Die Qualen der Hölle Teil 3

Beitrag von SeInAb-Shia am Mo Apr 19, 2010 11:48 am


Die Engel der Bestrafung

Trotz allem Leid, das die Ungläubigen durchmachen, wird es keine einzige Seele geben, die ihnen hilft. Keine Seele wird fähig sein, sie von ihren Qualen zu erlösen. Ihre Verlassenheit lässt sie ein bitteres Gefühl von Einsamkeit spüren. Über den Ungläubigen sagt Allah im Quran: "Darum hat er hier heute keinen Freund" (Sure 69:35 - al-Haqqa). Unter ihnen werden nur "Engel der Bestrafung" sein, die ihnen ewige Folter und Qual zufügen. Diese Engel sind äußerst strenge, erbarmungslose und furchterregende Wächter, die die Aufgabe haben, die Insassen der Hölle aufs Schlimmste zu foltern und zu quälen. Der einzige Zweck ihrer Existenz ist es, Rache an jenen zu nehmen, die gegen Allah rebellierten und sich seinen Geboten widersetzten, und sie füllen ihre Aufgabe mit größter Aufmerksamkeit und Sorgfalt aus:

O ihr, die ihr glaubt! Rettet euch und euere Familien vor dem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind. Darüber sind Engel (gesetzt,) starke und gestrenge, die gegen Allahs Befehl nicht aufbegehren, sondern alles tun, was ihnen befohlen wird. (Sure 66:6 - at-Tahrim)

Wenn er nicht ablässt, werden Wir ihn gewiss am Schopf ergreifen, dem verlogenen, rebellischen Schopf! Mag er ruhig seine Berater rufen. Wir werden die Strafengel rufen! (Sure 96:15-18 - al-'Alaq)

Diese Engel der Bestrafung lassen die Ungläubigen den Zorn Allahs spüren. Sie unterziehen die Menschen in der Hölle den strengsten, schrecklichsten und erniedrigendsten Foltermethoden.
Ein Punkt verdient hier besondere Erwähnung: Die Engel der Bestrafung vermeiden die kleinste Ungerechtigkeit oder überflüssige Grausamkeit bei der Erfüllung ihrer Aufgabe. Sie vollziehen die Bestrafung bloß auf die Weise, wie die Ungläubigen es verdienen. Diese Engel, die Hauptmanifestati-on von Allahs Gerechtigkeit, sind die heiligen Wesen, die diese Pflicht mit großem Vergnügen und in Ergebung Allahs erfüllen.


DIE PSYCHISCHEN QUALEN DER HÖLLE


Bislang haben wir nur die physischen Qualen der Hölle besprochen. Doch genauso wie diese physische Qual, gibt es in der Hölle auch eine grausame psychische Qual. Reue, Hoffnungslosigkeit, Demütigung, Erniedrigung, Scham und Enttäuschung sind die Gefühle, die von diesen verschiedenen Qualen hervorgerufen werden.


Das Feuer, das direkt in das Herz reicht"

Auf die eine oder die andere Art und Weise erfährt jeder im Leben einmal psychische Qualen. Zum Beispiel verursacht das Verlieren seines nächsten Freundes, Ehepartners oder seiner Kinder oder die Erkenntnis, von jemandem betrogen zu werden, in den man grenzenloses Vertrauen gesetzt hat, bei jedem Menschen einen großen Kummer. Dieser Kummer ist in der Tat eine besondere Form von Qual, die Allah dem Menschen beispielsweise als eine Strafe für die Überbewertung eines Verstorbenen oder eines Betrügers ins Herz pflanzt. Das Individuum muss zu allererst Allah gegenüber Gefühle von Liebe, Würdigung, Ehrfurcht, Hingabe, Vertrauen und Freundschaft demonstrieren. Wer dies nicht tut und solche Gefühle nur auf jemanden projiziert, der auch nur von Allah erschaffen wurde und somit von Ihm abhängig ist, der gesellt Allah gleichwertige Partner bei, betreibt also Götzendienerei und verursacht so unweigerlich seine eigene psychische Qual. Götzendiener fühlen diesen Kummer, auf das sie vielleicht Lehren daraus ziehen, um Verzeihung bitten und sich an Allah wenden, bevor der Tod sie einholt. Das, was "vergöttert" wird, muss nicht unbedingt ein Mensch sein. Es gibt andere Dinge, die die Menschen sich als Götzen nehmen. Reichtum, Geld, Vermögen, Ruhm, kurz. jede Vorstellung, die neben Allah verehrt und angestrebt wird, kann eine Art Götze darstellen.
Der Schmerz, den der Verlust dieser Götzen dem Herz des Menschen in dieser Welt zufügt, ist jedoch nichts als ein Nadelstich verglichen mit der großen Qual, die in der Hölle wartet. Im Prinzip ist er eine Warnung. In der Hölle, erwartet den Götzendiener die wahre und nie endende Form dieses Schmerzes. Manchmal wird diese psychische Qual so intensiv, dass er die physische Folter vorziehen würde. Sogar Selbstmord würde als eine Erlösung angesehen. Dieser psychische Aspekt der Höllenqualen wird im Quran betont und beschrieben als ein "Feuer, das direkt ins Herz reicht":

Wehe einem jeden Verleumder und Nörgler, der ein Vermögen zusammenscharrt und (immer wieder) abzählt, im Glauben, dass sein Vermögen ihn unsterblich mache. Keineswegs! Wahrlich, er wird in die Zertrümmernde (al-Hutame) hinabgestürzt werden. Und was lässt dich wissen, was die Zertrümmernde ist?: Das von Allah entfachte Feuer, das bis in die Herzen dringt! Es wird über ihnen zusammenschlagen in langen (Feuer-)Säulen. (Sure 104:1-9 - al-Humaza)

Selbst die schlimmsten Schmerzen in dieser Welt gehen irgendwann vorüber. Vielleicht bleiben einige Spuren, doch die Zeit heilt letztlich selbst die größten Wunden. In der Hölle dagegen dringt ein weit bitterer Schmerz in die Herzen der Ungläubigen wie Feuer und bleibt ewig dort.
Die psychische Qual verursacht Gefühle der Hoffnungs-losigkeit und Demütigung, des Zorns und des Hasses. Die Ungläubigen werden, genau wie dem physischen Schmerz, auch einem unerträglichen psychischen Schmerz ausgesetzt werden.


Demütigung

Viele Verse bezüglich der Hölle informieren uns, dass die Ungläubigen in der Hölle den schlimmsten Demütigungen und Erniedrigungen ausgesetzt werden. Sie erhalten diese Bestrafung aufgrund ihrer Arroganz und ihres Stolzes.
In dieser Welt ist es eines der Hauptziele von Ungläubigen, andere dazu zu bringen, sie zu beneiden und ihre Persönlichkeit und ihren gesellschaftlichen Status zu bewundern. Eine herausragende Karriere, Kinder, schöne stattliche Wohnhäuser, Autos und ähnliche andere weltliche Leidenschaften bedeuten dem Individuum mehr, wenn sie Teil einer eitlen Selbstdarstellung werden. Tatsächlich wird im Quran das Angeben mit Reichtum und materiellen Dingen als eine der Verführungen des weltlichen Lebens bezeichnet.
Diese Leidenschaft namens "Angeben" führt im Jenseits zu großer Qual, zu Entwürdigung sowie zu physischen Schmerzen. Denn der Ungläubige vergaß Allah, der allein der Verehrung würdig ist (Sure 2:267 - al-Baqara) und nahm sich seine Launen und Wünsche als "Götter" (Sure 25:43 - al-Furqan). So hat er sich hauptsächlich damit beschäftigt, selbst Verherrlichung zu erlangen, anstatt Allah zu lobpreisen und zu ehren. Er verbrachte sein Leben damit, nach dem Respekt und der Anerkennung anderer Leute zu streben anstatt sich Allahs Wohlgefallen zu verdienen. Aus diesem Grund trifft es ihn unglaublich hart, wenn er vor anderen Leuten gedemütigt wird.
Der schrecklichste Alptraum eines Ungläubigen ist es, vor anderen Leuten erniedrigt und gedemütigt zu werden. Es gibt sogar einige Menschen, die freiwillig sterben würden um solch einer Bloßstellung zu entgehen. Bestimmte Situationen in der Hölle haben dieses Merkmal im Kern. Der traurige Zustand der Bewohner der Hölle stammt hauptsächlich von ihrem ursprünglichen Hochmut. Niemals zuvor wurden sie derart erniedrigt wie jetzt. Zahlreiche Verse weisen uns auf diese Tatsache hin:

Eines Tages aber werden die Ungläubigen dem Feuer ausgesetzt werden: "Ihr habt euer Guthaben in euerem irdischen Leben aufgezehrt und genossen. Heute werdet ihr für eueren grundlosen Stolz auf Erden mit der Strafe der Schmach belohnt und auch dafür, dass ihr Frevler wart." (Sure 46:20 - al-Ahqaf)

Und die Ungläubigen sollen ja nicht glauben, dass der ihnen von Uns gewährte Aufschub für ihre Seelen gut ist. Wir schenken ihnen langes Leben nur, damit sie in Sünde wachsen. Und für sie ist schmähliche Strafe. (Sure 3:178 - Al-'Imran)

Die Ungläubigen werden tausenden verschiedenen Arten von Erniedrigender Behandlung ausgesetzt... noch erniedrigter als die Behandlung von Tieren in dieser Welt. Eisenpeitschen, Ketten und Schellen werden Mittel der Demütigung sein. Die Ungläubigen werden an Pfeiler gebunden, gefesselt und angekettet.
Im Prinzip ist Demütigung die Quintessenz aller Qualen in der Hölle. Während die Ungläubigen beispielsweise ins Feuer geworfen werden, spüren sie diese Demütigung. Ihre grausame Behandlung beginnt mit dem Moment, an dem sie auferstehen und in die Hölle geschickt werden. Ihre Bestrafung wird niemals enden.
Unter Milliarden von Menschen wird der Ungläubige von den Engeln gepackt und bei seiner Stirnlocke und seinen Füßen gezerrt. In den Worten des Quran: Die Sünder werden an ihren Merkmalen erkannt und dann an Schopf und Füßen gepackt. (Sure 55:41 - ar-Rahman)
In der Hölle muss der Ungläubige eine Behandlung über sich ergehen lassen, die noch schlimmer als die der Tiere ist. Er wird an seinen Haaren gepackt, über den Boden gezerrt und dann in die Hölle geworfen. Unfähig, sich zu widersetzen, wird er um Hilfe flehen, doch ohne erhört zu werden. Sein wachsendes Gefühl der Verzweiflung vergrößert seine Qual noch mehr:

Wenn er nicht ablässt, werden Wir ihn gewiss am Schopf ergreifen, dem verlogenen, rebellischen Schopf! Mag er ruhig seine Berater rufen. Wir werden die Strafengel rufen! (Sure 96:15-18 - al-'Alaq)

Wie die Verse beschreiben, werden die Ungläubigen "ins Feuer der Hölle gestoßen werden" (Sure 52:13 - at-Tur) und "auf ihren Gesichtern in der Hölle versammelt werden" (Sure 25:34 - al-Furqan). Ähnlich,

Wer aber mit Bösem kommt, die sollen mit ihren Gesichtern voraus in das Feuer gestürzt werden. "Werdet ihr anders belohnt als für das, was ihr getan habt?'' (Sure 27:90 - an-Naml)

Eines Tages werden sie auf ihren Gesichtern in das Feuer geschleift werden: "Kostet es denn, dem Höllenfeuer ausgesetzt zu sein." (Sure 54:48 - al-Qamar)

Die Entwürdigung und Demütigung des Ungläubigen wird noch viel intensiver, sobald er sich erst einmal in der Hölle befindet. Außer dem physischen Schmerz überkommt die Bewohner der Hölle ein intensives Gefühl von Entwürdigung:

Packt ihn und schleift ihn mitten in die Flammen der Hölle. Dann gießt die Qual des siedenden Wassers über sein Haupt. Koste! Du warst doch angeblich der Mächtige, der Edle! Das ist es nun, worüber ihr in Zweifel wart!" (Sure 44:47-50 - ad-Dukhan)

Um die Ungläubigen zu demütigen, werden insbesondere Peitschen, Schellen und Ketten benutzt:

Nehmt ihn und fesselt ihn! Dann lasst ihn in der Hölle brennen! Dann legt ihn an eine Kette von siebzig Ellen Länge! Siehe, er glaubte nicht an Allah, den Gewaltigen. Und sorgte sich nicht um die Speisung des Armen. (Sure 69:30-34 - al-Haqqa)

In dieser Welt werden selbst Tiere nicht angekettet, abgesehen von gefährlichen und wilden Tieren. Und nur ein Mensch, der unheilbar geisteskrank ist und eine Gefahr für seine Umwelt darstellt, wird angekettet. Somit sind diejenigen, die in die Hölle geschickt werden, die niedrigsten aller Kreaturen. Sie werden mit "einer Kette gefesselt, die siebzig Ellen lang ist", wie in dem oben zitierten Vers angegeben. Andere Verse beschreiben diese erniedrigende Qual detailliert:

Wenn sie um ihren Nacken Ketten und Fesseln tragen und sie geschleift werden in das siedende Wasser und dann in das Feuer geworfen werden. Dann wird zu ihnen gesprochen werden: "Wo ist nun das, was ihr (Ihm) beigesellt hattet?" (Sure 40:71-73 - Ghafir)

... Das sind die, welche ihren Herrn verleugnen und die ein Joch um den Hals tragen werden. Und sie werden Bewohner des Feuers sein und ewig darin verweilen. (Sure 13:5 - ar-Ra'd)

An dem Tage wirst du die Sünder in Fesseln zusammengekoppelt sehen, in Kleidern aus Pech. Und das Feuer wird über ihre Angesichter schlagen, damit Allah jeden nach seinem Verdienst belohne. Siehe, Allah ist schnell im Rechnen. (Sure 14:49-51 - Ibrahim)

Diese beiden sind Widersacher, die über ihren Herrn streiten. Aber für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten. Über ihre Köpfe wird siedendes Wasser gegossen, das ihre Eingeweide und ihre Haut schmelzen lässt. Und eiserne Keulen sind für sie bestimmt. (Sure 22:19-21 - al-Hadsch)

Die dunkle Atmosphäre, welche die Szenen der entwürdigenden Qualen begleitet, wird auf den Gesichtern der Menschen in der Hölle deutlich. Auch in dieser Welt kann man Menschen, die gedemütigt, entehrt und misshandelt werden, ihre psychischen Probleme ansehen. So wird auch die Entwürdigung in der Hölle das Aussehen ihrer Bewohner beeinflussen, wie im folgenden Vers angegeben:

Manche Gesichter werden an diesem Tage niedergeschlagen sein. (Sure 88:2 - al-Ghadschiya)

Wir dürfen nicht vergessen, dass neben all den Formen der Demütigung, die wir bislang besprochen haben, verschiedenste andere Methoden in der Hölle angewandt werden. Im Quran wird der Begriff "Demütigung" betont und zur Illustration werden einige Beispiele angebracht. Doch wir müssen daran denken, dass dies ein breiter Begriff ist, der keinesfalls auf einige Beispiele begrenzt werden kann. Alle Gefühle, Behandlungen oder Ereignisse, die in dieser Welt Demütigung für den Menschen bedeuten, sind in dieser Vorstellung mit inbegriffen und sie werden allesamt in der Hölle auftauchen.

SeInAb-Shia
Shia-Blume
Shia-Blume

Weiblich Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 25.03.10
Alter : 29
Stadt : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten