Shia-Schwestern Forum
As Salamu Aleykum

Imam Hussain (a.s) sagte: ,,Unser Shia ist jener, dessen Herz rein von Bosheit,Täuschung und Korruption ist.Seine Taten sind nur für die Freude Allahs(s.w.t)"
Ya Allah (s.w.t)
Image and video hosting by TinyPic
Hadith der Woche
Imam Hassan Askari sprach: "Bescheidenheit ist eine Gabe, die nicht beneidet wird." (Tuhaf-ul-Uqul, S. 489)
Ya Mohammed (s.a.v)
Image and video hosting by TinyPic
Neueste Themen
» Ramadan
Mo Jul 08, 2013 9:34 pm von Hanan-Zoraya

» Der Wert einer Mutter
Do Dez 06, 2012 10:04 pm von Puszta

» Bereue bevor deine sieben Stunden abgelaufen sind
Do Dez 06, 2012 10:02 pm von Puszta

» 25.11.2012 - Todestag von Imam Hussein (as) - Und überall war der Himmel rot
Do Dez 06, 2012 9:57 pm von Puszta

» Ashura Trauerveranstaltung in Dortmund am 2.12.2012 !!!
Di Nov 27, 2012 1:07 pm von Salime

» VIDEO: Taqlid nur von Unfehlbaren!
Di Nov 20, 2012 7:08 am von Zahra

» Hüte dich vo Schaitan
So Okt 21, 2012 2:00 pm von Salime

» Imam Hussein (a.s.) und der Sünder
Mo Okt 08, 2012 10:06 am von Im_Hassan2010

» Die Auflistung der Beinamen von Fatima (as) und die Erklärung hinsichtlich ihrer Bedeutung
Mo Okt 08, 2012 10:00 am von Im_Hassan2010

» [Teil 1] Das Verhalten des Propheten Mohamad (saas) beim Essen und Trinken
Do Aug 16, 2012 7:54 pm von Amina

» Das Arabische Alphabet und die Aussprache
Di Jul 31, 2012 8:08 pm von Puszta

» Euer Marja
Sa Jul 14, 2012 2:57 pm von Amine

» Arabisch lernen leicht gemacht :)
Di Jul 03, 2012 4:10 pm von Puszta

» Ramadan :)
Mo Jul 02, 2012 8:57 pm von Salime

» Die Reise der Tränen - Teil (2/12)
Mo Jun 25, 2012 9:02 pm von Salime

» Wer sind die Nawasib (jene, die die Ahlulbayt as. hassen)?
Sa Jun 02, 2012 6:27 am von Puszta

» Der Kampf der Salafis: ''Bekämpfe Hass mit Hass''!
Mo Mai 21, 2012 6:34 am von Puszta

» [Teil 2] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Di Apr 17, 2012 4:36 pm von Puszta

» [Teil 1] Der Bezug und das Verhältnis des Propheten Mohamad (saas) zu den Menschen
Do Apr 12, 2012 9:53 am von Puszta

» Bittgebet von Gabriel a.s
Do März 29, 2012 9:19 am von Puszta

Ya Ali (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender

Ya Fatima Zahra (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die aktivsten Beitragsschreiber
Puszta
 
Fatima
 
Salime
 
shahnaaz
 
Hanan-Zoraya
 
Jasmin
 
Amina
 
MissS.
 
Kadije
 
mahdieh sadat
 

Ya Hassan (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Ya Hussain (a.s)
Image and video hosting by TinyPic
Die 99 Namen Allah’s
Image and video hosting by TinyPic
Ahl-ul-Baith (a.)
Image and video hosting by TinyPic
Seitenstatistik

Counter

BESUCHERSTATISTIK


Counter / Zähler

Bismillah

100 Aussprüche Imam Ali's (a.s) 1-10

Nach unten

100 Aussprüche Imam Ali's (a.s) 1-10

Beitrag von Puszta am Do Jan 28, 2010 7:46 pm




1. "Würde die Decke weggezogen, ich gewönne dadurch nicht an Gewissheit."

(Ich bin in der Kenntnis der Dinge des anderen Lebens und der
Schrecknisse des Gerichtstages zu einer solchen Höhe gelangt,
dass, die Schleier dieses Lebens vor mir hinweggezogen und die Dinge jenes Lebens mir vorgeführt würden, diese sinnliche
Anschauung meine Religiosität um kein Haar, und meine
Gewissheit um kein Stäubchen vermehren könnte.)

2. "Die Menschen schlafen; wenn sie aber sterben, dann wachen sie auf."

(Solange die Menschen in dieser Welt leben, sind sie sorglos;
sie scheinen in einem so tiefen Schlummer zu liegen, dass
sie darüber das Paradies mit seinem Wonnegenuss und die Hölle
mit ihrer Flammenpein vergessen;
wenn sie aber sterben, dann wachen sie vom Schlummer der Sorglosigkeit auf, und bereuen ihre Saumseligkeit im Dienste
dessen, der sie geschaffen, und machen sich selbst Vorwürfe über ihre Nachlässigkeit im Danke gegen den, der ihnen alles gespendet hat;
aber erst dann, wenn die Reue ihnen nichts mehr hilft, und die
Selbstvorwürfe ihnen keinen Nutzen mehr bringen.)

3. "Die Menschen sind ihrer Zeit ähnlicher, als ihren Vätern."

(Die Menschen ähneln ihren Zeitgenossen, nicht ihren Vätern, und entsprechen der Weise ihrer Mitlebenden, nicht der ihrer Vorfahren; jeden daher, den die Zeit (das Glück) begünstigt, den begünstigen, jeden, den sie vernachlässigt, den vernachlässigen sie.)

4. "Nie ging ein Mann zu Grunde, der erkannte was er galt"

(das Maß seiner Kräfte, seines Wissens und seiner Verdienste weder zu gering, noch zu hoch anschlug).

(Wer erkennt was er gilt, steht, so lange er in dieser Welt lebt, hoch erhaben auf dem Gipfel der Ehre und bekleidet mit dem Waffenröcke (Kriegsrüstung) der Unverletzlichkeit; von niemanden trifft ihn Ungemach, von keinem droht ihm Gefahr.)

5. "Jedermann gilt, was er versteht"

(Jedermanns Wert bestimmt sich nach seinen Kenntnissen und Fertigkeiten)."

(Je höher jemandes Wissen, desto höher steht bei anderen sein Wert je tiefer jemandes Wissen, desto tiefer steht, bei anderen sein Rang und sein Ansehen.

6. "Wer sich selbst erkennt, der hat dadurch auch Gott erkannt."

(Wer sich selbst als ein geschaffenes und künstlich gebildetes, aus vielfachen Teilen und veränderlichen Gliedern zusammengesetztes und zu einem Ganzen vereinigtes Wesen erkennt, der erkennt dadurch auch, dass er einen in seinem Wesen einfachen und in seinen Eigenschaften unveränderlichen

7. "Der Mensch ist unter seiner Zunge verborgen."

(So lange der Mensch nicht spricht, so lange bleibt der Umfang seines Verstandes und die Stufe seiner Bildung unbekannt; spricht er aber, so hebt sich der Vorhang, und man erfährt was er recht versteht und was nicht.)

8. "Wessen Zunge süß redet, der hat Freunde in Menge."

(Der Mensch gewinnt das Herz anderer durch freundliche Rede und reichlich spendenden Edelsinn.)

9. "Durch Wohltaten macht man den Freien zum Sklaven."

(Durch Wohltaten, dem Freien (dem Ehrenmanne) erzeigt, macht man sich ihn dienstbar und erwirbt ein Recht auf seine Dankbarkeit.)

10. "Des Geizigen Schätzen verheiße Verderben, oder einen Erben."

(Das Vermögen des Geizigen wird nicht zu guten Handlungen und wohltätigen Zwecken verwendet, und so bleibt es preisgegeben entweder einem Unfalle, der es ausreutet, oder einem Erben, der es versendet.).

_________________
Glaube ist die innere Stärke, die bei guter Pflege nach aussen hin Leuchtet
Puszta
Puszta
Admin
Admin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6723
Anmeldedatum : 07.08.09
Alter : 43
Stadt : Dortmund

http://shia-schwestern.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten